Mai
24
24.05.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Marcel Janco

25.05.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Sardar (pseudonym)

26.05.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Hapgood (pseudonym)

27.05.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Tatsuo Okada

28.05.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Katherine Sophie Dreier

29.05.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Edith Olivié

30.05.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Michail Bakunin

31.05.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Alexander Archipenko

01.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Alfred Jarry

02.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Jacques Vaché

03.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Hans Arp

04.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Christian Georges Herbiet

05.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Adon Lacroix (Donna Lecoeur)

06.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Heinrich Hoerle

07.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Adya Van Rees

08.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Katja Wulff

09.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Theo Van Doesburg

10.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Pharamousse (pseudonym)

11.06.2016 - 18.09.2016

Manifesta 11: Cabaret der Künstler –Zunfthaus Voltaire

>>> Mehr

11.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Man Ray

12.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Guillaume Apollinaire

13.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Joseph Stella

14.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Jorge Luis Borges

15.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Mac Robber

16.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für James Joyce

17.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Christian Schad

18.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Georges Ribemont-Dessaignes

19.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für John Heartfield

20.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Kurt Schwitters

21.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Augusto Giacometti

22.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Johannes Baader

23.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Alexander Sesqui

24.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Carefoot (pseudonym)

25.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Soubeyran (pseudonym)

26.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für René Hilsum

27.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Carl Döhmann (Daimonides) (pseudonym)

28.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Georges Verly

29.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Max Goth

30.06.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Hans Heusser

01.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Miss Louise Norton

02.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Katherin N. Rhoades

03.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Serge Charchoune

04.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Benjamin Péret

05.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Jean Cocteau

06.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Phillippe Soupault

07.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Alfred Vagts

08.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Lasso de la Vega

09.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Georges Buchet

10.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Giorgio de Chirico

11.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Walter (Pach) Pack

12.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Raoul Hausmann

13.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Arthur Segal

14.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für A. Wolkowitz

15.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Elsa von Freytag-Loringhoven

16.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für George Grosz

17.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für Otho Lloyd

18.07.2016 (06:30 - 07:00)

Offizium für F. Haubrich

Obsession Dada: 12. Februar 2016

Oppy de Bernardo und Aldo Mozzini

Oppy de Bernardo und Aldo Mozzini treten im Cabaret Voltaire das erste Mal als Künstlerduo in einer Performance auf. Für Obsession Dada werden acht kleine Aldos und acht kleine Oppys auf einem unmöglichen Schachbrett bewegt Mehr lesen

Obsession Dada: 19. Februar 2016

Garrett Nelson

Der von Garrett Nelson 2009 erfundene Cowboy Charakter Budd Sèlavy ist ein entfernt verwandter, amerikanischen Cousin von Marcel Duchamp’s berühmtem Transvestit Rrose Sélavy.
Mehr lesen

Obsession Dada: 3. März 2016

Domenico Billari

Die schiere Lust nach ungewöhnlichen Erlebnissen vom Charme eines verführerischen Spektakulären, persönliche fundamentale Erfahrungen, sowie die vereinnahmende Kraft des gesprochenen Wortes, der Kunst des Erzählens bilden den Hintergrund, aus welchem Domenico Billaris eigenwillige Performances hervorgehen. Mehr lesen

Obsession Dada: 3. März 2016

James Stephen Wright «HAHA – C’est la vie»

James Stephen Wright initiated his existence in 1988, since this time he has wowed audiences around the world with his pure entertainment abilities. Prepare to be amazed, there is no performer like this, he will take you to the next level of awe! Mehr lesen

Obsession Dada: 10. März 2016

Thomas Hirschhorn

Ich will einen kritischen Körper aufbauen.

Der Inhalt der Kunst ist Kunst an sich. Kunst ist kein Journalismus und keine Illustration einer Tatsache. Sich mit einem Kunstwerk zu konfrontieren heisst, eine Erfahrung zu machen.
Mehr lesen

Obsession Dada: 17. März 2016

Marcel Janco

Marcel Janco «Total Pseudonymity: the dangerous marriage between fiction and reality» Mehr lesen

Obsession Dada: 25. März 2016

Carlos Amorales

Der Mexikanische Künstler Carlos Amorales hat in den letzten zwei Jahren die avantgardistische Bewegung Cubismo Ideologico begründet. Innerhalb dieser Bewegung sind drei Filme sowie ein Manifest entstanden. Für 2016 spürt er in Latein-Amerika dem Stern nach, welchen Marcel Duchamp sich einrasiert hat. Mehr lesen

Obsession Dada: 7. April 2016

Gianni Motti

Gianni Motti präsentiert anlässlich der Ausstellung «Obsession Dada» die telepathische Performance «Paradigm Shifts». Die Aktion besteht aus einer telepathischen Séance, zu welcher der Besucher eingeladen ist mit der Kraft der Gedanken und des Denkens diejenigen Organisationen und Systeme, welche uns lenken, zu beeinflussen und zu destabilisieren. Mehr lesen

Obsession Dada: 14. April 2016

Shana Lutker

Shana Lutkers «The Nose, The Cane, The Broken Left Arm, II»  handelt vom Tod von Dada am 23. Juli 1923, als eine Aufführung in einer wüsten Schlägerei endete. Tristan Tzara organisierte den Abend unter dem Titel «Soirée du Coeur à Barbe» mit Filmen von Man Ray und Hans Richter, Klavierkompositionen von Erik Satie, Igor Stravinsky und anderen. Der Abend sollte mit Tzaras Stück «La Coeur à Gaz» mit neugefertigten Kostümen von Sonia Delaunays beendet werden. Mehr lesen

Obsession Dada: 21. April 2016

Nedko Solakov

Der Bulgarische Künstler Nedko Solakov nutzt «Obsession Dada» um seine eigene Arbeit auf die beiden Begriffe «Obsession» und «Dada» zu untersuchen. Aus dieser Untersuchung wird Solakov mit 179 Bildern seiner Arbeit eine Erklärung darüber abgeben, was Dada ist. Speziell für die Präsentation wird er nichts mehr über Dada lesen und nur mit vagen Ideen von Dada uns mit seiner eigenen Arbeit die wahre Bedeutung von Dada näherbringen. Mehr lesen

Obsession Dada: 23. April 2016

Ermanno Cristini

Polyphonic text traveling with delay for one voice and three lecterns. Mehr lesen

Obsession Dada: 27. April 2016

Pilar Albarracin

Diese Performance ist eine Reflektion darüber, wie wir unser Vertrauen in andere setzen. Wie bereits in der 1999 entwickelten Performance «Tortilla a la espanola» benutzt die Künstlerin eine Schere, eine Bratpfanne, einen Löffel, ein wenig Öl und in diesem Fall viele Eier. Mehr lesen

Obsession Dada: 2.–5. Mai 2016

Rafael Abdala, Jessica Goes (BR)

From Nothing to Nowhere: Performance Experimentationten. Workshop täglich 12-20 Uhr, Performance 20 Uhr. Abschluss-Ritual mit/auf der Kupferbühne in der Krypta, In Zusammenarbeit mit dem Master of Theater, ZHdK. Mehr lesen

Obsession Dada: 13. Mai 2016

Königreiche von Elgaland-Vargaland (KREV)

Noise und Sound Performance mit Carl Michael von Hausswollf et al.

Cabaret der Künstler – Zunfthaus Voltaire

Das Cabaret Voltaire wird für die Dauer der Manifesta 11, der internationalen Biennale für zeitgenössische Kunst, zum «Cabaret der Künstler – Zunfthaus Voltaire».

Von Juni–September 2016 wird nach aussen hin ein Erker aus Holz die Transformation des geschichtsträchtigen Gebäudes repräsentieren, von dem vor 100 Jahren die Kunstbewegung Dadaismus ausging. Das Innere verwandelt sich dem Thema der Biennale entsprechend in eine Arbeitswelt in der Art eines Bürogebäudes.

Zu den Gründungsmitglieder der 27. Zunft Zürichs – der Zunft der Künstler – zählen Christian Jankowski, Gianni Motti, Manon und Thomas Hirschhorn. Und wie in allen Zünften wird es auch im Cabaret der Künstler – Zunfthaus Voltaire die Position des Zunftmeisters geben. Manifesta-Kurator Jankowski hat hierzu den Künstler Manuel Scheiwiller berufen.

Der Zutritt zum Saal des «Cabaret der Künstler – Zunfthaus Voltaire» ist nur den Zunftmitgliedern gestattet. Die Bar/Shop/Krypta ist weiterhin öffentlich zugänglich.

Wer der Zunft der Künstler beitreten will, muss eine Performance liefern. KünstlerInnen können ab sofort auf der Webseite der Manifesta ihre Projektvorschläge anmelden. Infos und Anmeldung

Mit obsessiven Energien eine Brücke von Dada zu Heute schlagen

Die performative Ausstellung «Obsession Dada», noch bis 15. Mai im Cabaret Voltaire, versammelt hunderte Dokumente aus dem Archiv des Kurators Harald Szeemann. Mit einer raumgreifenden Installation – als Referenz zu Harald Szeemanns «Einmanntheater» – schafft Una Szeemann eine «Bühne für Obsessionen». Das Kupfer, aus dem die Bühne angefertigt ist, leitet die gegenwärtige «obsessive Energie» der hier gezeigten Performances von der Krypta in den Saal, in dem vor 100 Jahren die Dadaisten auftraten. Mit Thomas Hirschhorn, Gianni Motti, Carlos Amorales und Shana Lutker stehen wichtige zeitgenössische Künstler auf der Bühne, welche eigenwillige Positionen vertreten und die Kunst als eine geistige Funktion des Menschen verstehen mit dem Zwecke, ihn aus dem Chaos zu befreien.

Download Pressetext