«Spa of the World» Artists’ Residency

1948 notierte Mitbegründer des Cabaret Voltaire Hans Arp, rückblickend:
«Angeekelt von den Schlächtereien des Weltkrieges 1914, gaben wir uns in Zürich den Schönen Künsten hin. Während in der Ferne der Donner der Geschütze grollte, sangen, malten, klebten, dichteten wir aus Leibeskräften. Wir suchten eine elementare Kunst, die den Menschen vom Wahnsinn der Zeit heilen und eine neue Ordnung, die das Gleichgewicht zwischen Himmel und Hölle herstellen sollte. Wir spürten, dass Banditen aufstehen würden, denen in ihrer Machtbesessenheit selbst die Kunst dazu diene, Menschen zu verdummen.»

Auch wenn wenigstens in Europa aktuell keine Donner der Geschütze grollen, so kann man Zürich (und die Schweiz) noch immer als einen Ort bezeichnen, an dem es wie im Auge eines Sturms so ruhig ist, wie in einem Spa: «The Spa of the World».

Vor allem aber, ist es in einem Spa, in einer Retraite, wo man dank «tiefer Langeweile» auf die besten und neusten Ideen kommt. Nur im Spa, wo man sich sicher fühlt und loslassen kann, konnte Dada geboren werden und kann heute Neues entstehen, das uns in die Zukunft bringt.

Dank unseren wunderbaren Hotelpartnern können wir unseren angereisten «Fun & Fury» Künstler/innen für einen kurzen Moment, ein volles Erlebnis des «Spa of the World» bieten, in der kühnen Hoffnung, sie erfinden die Welt neu.

Hotelpartner der vorherigen Jahre anzeigen
  • Hotel Ambassador à l'Opéra (2017)
  • Hotel Greulich  (2017)
  • Hotel Marktgasse (2016 - 2019)
  • Hotel Opéra  (2017)
  • Hotel Platzhirsch (2017 - 2019)
  • Hotel Schweizerhof (2017)
  • Hotel Storchen (2017 - 2019)
  • 25hours Hotel (2017 - 2019)
  • Hotel Sternen Oerlikon (2016)
  • Hotel Krone Unterstrass (2016)