«Setting #21 – #23»

by Marcel Zaes (CH)

Setting #21, 11:00 @ non announced place in greater Zürich.
Setting #22, 12:00 @ non announced place in greater Zürich.
Setting #23, 20:00 @ Cabaret Voltaire.

deutsch

Eine Serie von «Living Installations» mit je einer flüchtig definierten Bühne im Aussenraum und Performer/innen, die einem vorgegebenen Plan folgend elektronische Geräte mit gratis erhältlichen, klangerzeugenden Apps bespielen.

Marcel Zaes, 2019, Konzeptualisiert in Zusammenarbeit mit Annelie J. Graf und Philipp Cron

mit:

Simone Keller
Philip Bartels
Duri Collenberg
Moritz Müllenbach
Lukas Rickli

Setting ist eine Serie von «Living Installations», die ausschliesslich als mediatisierte Dokumente existieren. Marcel Zaes konzeptualisiert damit eine künstlerische Praxis, welche das Flüchtige von Performancekunst, die Dreidimensionalität und Ortsspezifität von Installationskunst, mit der Medialität der aufzeichnenden Kamera verbindet. Das resultierende Oszillieren zwischen der Performativität, verkörpert durch die Performer/innen, und dem Installativen, betont durch die unermüdlich klangproduzierenden elektronischen Objekte, sind die Komponenten die Zaes zum Begriff der «Living Installation» führen. Durch die intrinsische Medialität dieser Arbeit werden jedoch die Begriffe «live» und «installativ» in ihrer konventionellen Bedeutung in Frage gestellt und verschwimmen. Die Darsteller/innen, wie auch die von ihnen getragenen elektronischen Gerätschaften, verschmelzen zu klangerzeugenden Objekten. Übrig bleibt ein einziges lebendes Archiv mit hierarchisch gleichwertigen Konstituenten auf einer Bühne, die irgendwo zwischen dem gefundenen Aussenraum und dem Kamerasucher liegt.

Setting #21 findet am Samstag, 8. Juni 2019 um 11:00 Uhr an einem nicht angekündigten Aussenort im Grossraum Zürich als flüchtige «Living Installation» statt.
Setting #22 findet am Samstag, 8. Juni 2019 um 12:00 Uhr an einem nicht angekündigten Aussenort im Grossraum Zürich als flüchtige «Living Installation» statt.
Setting #23 findet am Samstag, 8. Juni 2019 um 20:00 Uhr im Cabaret Voltaire als flüchtige, mediatisierte Performance statt.

Diese «Fun & Fury!» Performance ist Teil des Theatre of Sound, kuratiert von Philipp Cron (CH)

Freier Eintritt!

english

Marcel Zaes, 2019, conceptualized in collaboration with Annelie J. Graf and Philipp Cron

with:

Simone Keller
Philip Bartels
Duri Collenberg
Moritz Müllenbach
Lukas Rickli

A series of «Living Installations» with each a loosely defined stage area in the open and performers who play electronic instruments on free, sound producing applications following a predefined plan.

With the term «living installations», Marcel Zaes aims to conceptualize a novel form of artistic practice within the visual arts which transgresses the boundaries of sound art, classical composition, performance and installation art. Zaes uses the concept to describe those of his works that blend the ephemeral character of sound art with the three-dimensionality and site-specificity of installation art. The resulting oscillation between the performative, as embodied by the performers employed, and between the installative, represented by the various objects placed in the scene, is what constitutes the «living» and the «installation» elements of this new genre. In merging objects and human performers into plain sound-producing elements, both components are transformed into living sculptures; hierarchically equivalent constituents of a single, living space.

Setting #21 takes place as a cursory «Living Installation» on Saturday, June 8th, 2019 at 11:00 at a not announced location in the greater Zurich area.

Setting #22 takes place as a cursory «Living Installation» on Saturday, June 8th, 2019 at 12:00 at a not announced location in the greater Zurich area.

Setting #23 takes place as a cursory, mediatized performance on Saturday, June 8th, 2019 at 20:00 at Cabaret Voltaire.

This «Fun & Fury!» Performance is part of the program Theatre of Sound curated by Philipp Cron (CH)

Free entrance!

Zurück