Denkweisen aus Asien und Europa

Vortrag & Gespräch – Organisiert von Christian Thomas Kohl im Rahmen der Langen Nacht der Philosophie

Ein Vortrag in Bildern über einige Ideen des englischen Philosophen Alfred North Whitehead im Vergleich zu dem indischen Philosophen Nagarjuna: Beide haben uns die Augen geöffnet für das, was zwischen den Dingen passiert. In der Physik nennen wir das Verschränkung. Whitehead hat es Relationen genannt. Nagarjuna sprach von der Abhängigkeit der Dinge. Es passiert vieles zwischen den Dingen, so vieles, dass wir es nicht mit einem einzigen Begriff benennen können. Einige Verbindungen sind bekannt, wie beispielsweise elektromagnetische Wellen, die vor 100 Jahren durch die Physik recht bekannt gemacht worden sind. Andere Verbindungen sind noch keineswegs vollständig bekannt, wie zum Beispiel die Anziehungskräfte zwischen dem Mond und der Erde. Einige Verbindungen sind vollständig unbekannt, wie beispielsweise die Verbindungen zwischen dem menschlichen Gehirn und dem Bewusstsein. Durch die Betrachtung eines Sonnenuntergangs möchte ich auf einen „bekannten“ Zusammenhang hinweisen.

Christian Thomas Kohl

Christian Thomas Kohl ist Lehrbeauftragter für Philosophie an der University of Education Freiburg.

Eintritt CHF 10.-

Zurück