Past Events (selected) (Seite 49 von 50)

Vernissage von “Les Fleurs Du Mal: Marilyn Manson – Paintings”

Event mit Marilyn Manson und Evan Rachel Wood

Symposium Merzbau 2007: "Organic Functionalism"

Mit Adrian Notz, Hans Ulrich Obrist, Didier Fiuza Faustino, Markus Schaefer, Karl Holmqvist, Jutta Koether, Johannes Gees, Gianluigi Ricuperati, François Roche, Carl Michael von Hausswolff, Kerim Seiler.www.merzbau.ch

Passion der Funktionalität: Christoph Schlingensief sagt JA

Gespräch mit Christoph Schlingensief und Bazon BrockSoirée mit Udo Lindenberg, Inga Svala Thorsdottir, Stefanie Senge und Bazon Brock

Hugo Ball: Fuga Seaculi

Die Ausstellung präsentierte das Leben und Werk von Hugo Ball als sakrale Kapelle. In der Ausstellung wurde neben original Dokumenten und Material aus dem Hugo Ball Archiv auch das Begleitmaterial Harald Szeemanns erster Ausstellung von 1957 über Hugo Ball gezeigt.
Der Deutsche Künstler und Denker Bazon Brock kuratierte eine Veranstaltungsreihe während der Ausstellungsdauer.

Mit Hugo Ball, Harald Szeemann, Bazon Brock, Johannes Gees, Julia Kissina, Stefanie Senge, Udo Lindenberg, Christoph Schlingensief, Peter Weibel, Jonathan Meese.

Appropriate – Manipulate – Feedback!!

Mediengruppe Bitnik mit Sven Koenig, C6 und Platoniq

Ein Ausstellung in zwei Teilen «Opera Calling» und «Download finished», einem Webportal, das aus heruntergeladenen Filme Videokunst macht) und einer Reihe von Workshops unter dem Titel «A Hack A Day».

Mit «OPERA CALLING» hat sich die Mediengruppe Bitnik sich ins kulturelle System des Opernhaus Zürich eingehackt, indem sie eine Wanze in der Oper platzierten, die live die Arien auf einen Computer im Cabaret Voltaire sendete, von wo aus alle Telefone der Stadt Zürich nacheinander angerufen wurden. So konnten die Bewohner der Stadt Zürich zuhause live die Oper mitverfolgen.

Die Ausstellung präsentierte eine Recherche über die Ursprünge von Dada in Rumänien und Arbeiten von den Rumänischen Dadaisten bevor sie nach Zürich kamen. Gleichzeitig wurde auch gefragt, welche Bedeutung Dada für zeitgenössische rumänische Künstler hat.
 

Details verbergen

Mit Irina Botea, Mircea Cantor, Stefan Constantinescu, Harun Farocki & Andrei Ujica, Ion Grigorescu, Marcel Janco, Se- bastian Moldovan, Ciprian Muresan, Dan Perjovschi, Lia Perjovschi, Cristi Pogacean, Arthur Segal, Tristan Tzara und Mona Vatamnu & Florin Tudor.
 
"Dada East? The Romanians of Cabaret Voltaire" wurde im Bruckenthal Museum in Sibiu, am Prague Writers Festival, in den Färgfabrikken in Stockholm, in der Zacheta National Gallery in Warschau und im Musée des Beaux Arts in Tourcoing gezeigt.

rebell.tv

Von 2006 bis 2010 war rebell.tvl Medienpartner des Cabaret Voltaire. Ausgehend von der «Totalen Installation» (Ilya Kabakov), deren Vorläufer der Merzbau von Kurt Schwitters war, war rebell.tv eine «Totale Informationsskulptur» und eine «Web 2.0 Version einer Dada- Zeitschrift».

Symposium Merzbau 2006: “Installative Event-Sculpture”

Mit Hans Ulrich Obrist, Adrian Notz, Thomas Demand, Philip Ursprung, Peter Fend, Mercel Meili, Marc M. Angelil, Thomas Hirschhorn.

Boutique Damani – Dada Supreme

Es gibt eine Basketballschuh Marke die «Dada Supreme» heisst, welche auch T-Shirts produziert. In Lomé, Togo, fanden wir 5 dieser T-Shirts und liessen sie vor Ort je 10mal reproduzieren. Jedes Shirt wurde von einem Togolesen getragen und so fotografiert, so dass das Shirt neu «gebrandet» wurde. Die T-Shirts wurden im Cabaret Voltaire verkauft. Der Markenrechtsbesitzer bekam sehr schnell Wind davon und lancierte eine Diskussion über Markenrecht und Kunstfreiheit an.

Gianni Motti - Preemptive Exhibition

Mit Zukunftsberatungen der berühmten Wahrsagerin Asmi Nardo.Dank dem und durch das Medium Asmi Nardo wurden in diesem Ausstellungsprojekt von Gianni Motti alle globalen Geschehnisse und persönlichen Erlebnisse vorweggenommen. Die Ausstellung war gleichsam ein Präventivschlag, da hier nicht die Vergangenheit oder Gegenwart reflektiert und verhandelt wurden, sondern ausschliesslich die Zukunft. Gianni Motti präsentierte in dieser Ausstellung die Zukunft.

Asmi Nardo liess sich im Cabaret Voltaire nieder und bot Privatsitzungen (in deutsch, english, français oder italiano) an. Asmi Nardos Interesse an Kunst führt sie darauf zurück, dass sowohl Künstler wie auch Wahrsager sehr ähnliche Fähigkeiten haben müssen, um ihrer Berufung erfolgreich nachzukommen. Beide müssen ihrer Zeit voraus sein. Kuratiert mit Marie Lusa