Abendschule Import

18:30 Gesellschaft: Flucht und Identität – Reflexionen über Rollenbilder von Geflüchteten in der Schweizer Öffentlichkeit mit Kanchana Chandran

20:00 Musik: Nicht mehr hören, sondern singen. Der Chor «Stimme der Farben» mit Hakan Can

18:30 Gesellschaft: Flucht und Identität – Reflexionen über Rollenbilder von Geflüchteten in der Schweizer Öffentlichkeit mit Kanchana Chandran

Wie verändert sich die menschliche Existenz durch die Erfahrung der Flucht? Welche Rolle spielen Begriffe wie «Identität», «Fremdheit» oder «Heimat» im Leben einer Geflüchteten? Was bedeutet es von der Schweizer Gesellschaft fast ausschliesslich als «Flüchtling» wahrgenommen zu werden? Wie beeinflussen Erfahrungen von Rassismus und struktureller Diskriminierung die eigene Selbstdefinition? Ausgehend von persönlichen Erfahrungen analysiert und diskutiert Kanchana Chandran Fragen der Identität aus soziologischer und journalistischer Perspektive.

Kanchana Chandran, aus Sri Lanka, lebt seit 10 Jahren in der Schweiz. Ihre Heimat musste sie wegen ihrer Tätigkeit als Journalistin verlassen. Studiert hat sie Sozialwissenschaften an der Universität Colombo. Sie arbeitet zurzeit als Bildungsbeauftragte bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe und als freie Journalistin u.a. beim Radio Lora.

19:30-20:00 Pause mit Apéro

20:00 Musik: Nicht mehr hören, sondern singen. Der Chor «Stimme der Farben» mit Hakan Can
(Konzert und öffentliche Probe zum Mitsingen)

Der Chor «Stimme der Farben», der wöchentlich im Begegnungsort Mosaik an der Hardstrasse probt, versteht sich in erster Linie als ein Ort der Zusammenkunft. Es geht um das Zusammenbringen von Menschen, Stimmen, Liedern, Sprachen, Stilen und Instrumenten. Unter der Leitung von Hakan Can hat der Chor seit 2014 ganz unterschiedliche Repertoires und Konzerte realisiert. Im Rahmen der Abendschule Import gibt der Chor praktische Einblicke in seine Arbeit. Darüber hinaus wird Hakan Can von seinen Erfahrungen als musikalischer Leiter erzählen.

Hakan Can ist Musiker, Komponist und Arrangeur. Seit seiner Kindheit spielt er Instrumente und singt. In Diyarbakir geboren und aufgewachsen hat er später Musik in Izmir studiert. 2014 gründete er in Zürich den Chor «Stimme der Farben». Zurzeit arbeitet er mit einem Trio an einem neuen musikalischen Programm.

Migrant*innen bringen immer Wissen mit. Oftmals wird ihr Wissen jedoch durch gesellschaftliche Strukturen marginalisiert und unsichtbar gemacht. Geflüchtete Menschen etwa machen häufig die Erfahrung, dass sie ihre professionellen Fähigkeiten in der Schweiz nicht mehr anwenden können. Die Abendschule Import schafft einen Raum, in dem das Wissen von Migrant*innen sichtbar wird.

Weitere Informationen: www.abendschule-import.ch
Weitere Kursdaten: 9.–11. Dezember, Cabaret Voltaire Zürich

Leitung: Marie Drath, Andreas Liebmann, P. Vijayashanthan
Kuratiert von Laura Sabel

Eintritt mit Kollekte

Zurück