School of Dada

Das Vermittlungsprogramm «School of Dada» richtet sich an verschiedene Zielgruppen; es vermittelt die Geschichte von Dada und dem Cabaret Voltaire; es ermöglicht Einblicke in Dada-spezifische-Themen und regt an sich Dada zu Eigen zu machen. Trotz der Vermittlung historischer «Grundlagen», erweitert sich das Verständnis von Dada durch diejenigen, die den Blick darauf richten.

 

Für Alle

Für alle Besucher/innen des Cabaret Voltaire bieten wir Überblicksführungen an. In 1- bis 1,5-stündigen Führungen erhalten die Besucher/innen einen Einblick in die Geschichte von Dada und des Cabaret Voltaire sowie in gegenwärtige Aktivitäten und besuchen diverse Dada Orte in der Stadt Zürich. Darüber hinaus bieten wir die 3-stündige Themenwanderung «Das weibliche Prinzip Dada» von Tanja Trampe an, worüber ein Einblick in das Wirken der Frauen Dadas geschaffen wird. Alle Führungen werden auch auf Englisch angeboten.

Den «Dada Stadt Zurich Plan» bieten wir begleitend zu den Führungen kostenlos an. Er markiert alle Orte in der Stadt Zürich, an denen Dada Veranstaltungen stattfanden, wo die Dadaist/innen wohnten, wo Orte der Revolte, des Amusements und der Psyche waren.

«Dada Reenactment Soireen» sind historische Wiederaufführungen von Soireen der Dadaist/innen. 2016 führten wir diverse Reenactments durch; beispielsweise am 14.07.16 ein Reenactment des «1. Dada Abend» vom 14.07.1916 im Zunfthaus zur Waag mit Nina Willimann, Rahel Sternberg, Kulia Sewing, Michael Glanzmann und Adrian Notz.

Während des 100-jährigen Jubiläums veranstalteten wir begleitend zum Jubiläumsprogramm jeden Morgen um 6:30 tägliche «Offizien» an 165 Tagen für 165 Dadaist/innen.

 

Schulen

Die «Unterlagen für Schulen» (Übungen: Eva Gattiker und Cynthia Luginbühl, Grafik: Marlon Ilg, Text: Tanja Trampe) sind in Kooperation mit dem Landesmuseum Zürich entstanden und vermitteln Schüler/innen einen vielfältigen Einblick in die Dada-Bewegung. Mittels vier unterschiedlichen «Dada-Ereignis-Themenpfaden» und praktischer Übungen an verschiedenen Orten in Zürich, beschäftigen sich die Schüler/innen mit den künstlerischen Gesten und inhaltlichen Anliegen der Dadaist/innen und werden selbst zu Akteur/innen. In Kooperation mit SRF mySchool ist der Film «Lektion Dada – Anti-Kunst macht Schule» (2016) entstanden.
 
Speziell für Lehrpersonen haben wir im Jahr 2016 Einführungen und Fortbildungen angeboten. Diese möchten wir baldmöglichst wieder anbieten. Bei Interesse melden Sie sich gerne unter info@cabaretvoltaire.ch.
 
Wir bieten speziell für Schulklassen die Möglichkeit an unsere historischen Führungen durch ihre thematische Schwerpunktsetzung zu ergänzen. Somit kann der Besuch im Cabaret Voltaire gezielt in den Schulunterricht bzw. in Themenwochen eingebettet werden.
 
Anlässlich des theatralen Stadtrundgangs «Dada forever!» organisiert von schule&kutlur, diente das Cabaret Voltaire als Klassenzimmer für Primarschüler/innen. Ein Trailer des Projektes ist entstanden.
 

Dada Global (Kooperationsprojekte im Ausland)

Das «Dada on Tour» Pop-Up-Zelt ist bereits seit 2014 durch diverse Kooperationen an unterschiedlichen Orte auf der Welt gewesen und hat jeweils als Ausstellungsort, als Ort für Performances, als Seminarraum oder Treffpunkt gedient.
 

Literatur

Als «Basisliteratur für Dada-Einsteiger/innen» haben wir das «Dada Hand Buch» publiziert, welches in Englisch und Deutsch bei uns erhältlich ist. Das Buch beitet Ihnen die Möglichkeit, die grosse Komplexität von Kompliziertheit von Dada einfach und in Kürze zu handhaben. In fünf klaren Schritten – mit den fünf Fingern der Hand – umfassen und begreifen Sie Dada, so dass Sie mit Dada in jeder Lebenslage elegant und präszise zuschlagen können.

 

Dank

Die «School of Dada» konnte dank grosszügiger Unterstützung der Fondation USM und der Else v. Sick Stiftung sowie der Gwärtler Stiftung eröffnet werden.

 
 
* Wir möchten unser Vermittlungsangebot vergrössern und sind aktuell an der Ausarbeitung eines erweiterten Programms.