Museum Cabaret Voltaire

Wir verstehen das Cabaret Voltaire aufgrund seiner Geschichte einerseits als «Historisches Museum» und andererseits als «Zeitgenössisches Museum», da es die zeitgenössische Performance Kunst auf der Bühne von Kerim Seiler repräsentiert und durch raumfüllende performative Installationen bespielt wird.

 

Showcase

Im Herz des «Museum Cabaret Voltaire» befindet sich das sogenannte «Showcase». Von 11:30 bis 17:30 dient es als Empfang, Anlaufstelle, Café sowie als Bühne für die fünf Vermittler/innen des Cabaret Voltaire. Von hier aus bewirtschaften sie nicht nur die Besucher/innen, sondern vermitteln Interessierten wie Tourist/innen, Passant/innen, Kunst-und Kulturschaffenden sowie Dada-Kenner/innen tagtäglich die Inhalte des Cabaret Voltaire.

Die «Dada Bibliothek» steht Besucher/innen im Cabaret Voltaire zur Verfügung. Der Grundstock der Bibliothek ist eine Schenkung des verstorbenen Dada Sammlers Hans Bolliger und des Dada Spezialisten und Kurators Guido Magnaguagno. In der Bibliothek sind alle wichtigen Dada Publikationen, die erschienen sind und weiterhin erscheinen, vertreten. Das Cabaret Voltaire erweitert seine Sammlung laufend, mit neu erscheinenden Bücher sowie um Bücher zu Performance Kunst.

Ein Teil der Bücher sowie ergänzend aktuelle zeitgenössische Kunst- und Theoriepublikationen können auch im Cabaret Voltaire käuflich erworben werden. Wir wollen damit Interessierten die Möglichkeit geben die dadalogischen Methoden und Denkweisen selbst zu erforschen und besser zu verstehen.

Die Publikation «Gesamtkunstwerk Cabaret Voltaire» (2016) ist im Zusammenhang mit der gleichnamigen Ausstellung entstanden. Die Ausstellung führt durch das ganze Haus und zeigt Diagramme des Direktors Adrian Notz. Die Diagramme in Form von Postern stellen die Aktivitäten des Cabaret Voltaire - das hier als Gesamtkunstwerk verstanden wird - künstlerisch dar und kontextualisieren diese.

Die Publikation ist im Showcase erhältlich.

 

Performative Installation

2017 ist das gesamte Cabaret Voltaire von Carlos Amorales gestaltet worden. Unter dem Titel «Learn to fuck yourself» sind seine Guache Zeichnungen ausgestellt.
 
 

Krypta

In der Krypta des Cabaret Voltaire befindet sich nicht nur das Dada-Firmament an dem die 165 Dadaist/innen versammelt sind, sondern auch der von Kerim Seiler gestaltete Sockel mit dem Titel «Ceci nèst pas un Onion» (2017) auf dem die Dienstags Performances stattfinden.

 

Publikationen

Das Cabaret Voltaire hat seit seiner Eröffnung 2004 eine Vielzahl an Publikationen herausgegeben.

 

Sammlung

In folgenden Institutionen finden Sie bedeutende Dada Sammlungen.

 

 

* Aktuell erarbeiten wir ein Programm durch dass sich die Besucher/innen im Musuem Cabaret Voltaire auf mehreren Wegen Dada nähern können.